Wissenswertes zur Mauke 

Mauke beim Pferd - Erkennung und Behandlung

Der Begriff Mauke umfasst verschiedene Hauterkrankungen im Bereich der Fesselbeuge des Pferdes. Dabei werden die ekzematöse, die warzenförmige und die gangränöse Mauke unterschieden.

Die Mauke ist an kahlen Stellen im Bereich der Fesselbeuge zu erkennen. Diese können je nach Ausmaß gerötet, verkrustet, schuppig oder nässend sein. Wird die Erkrankung nicht behandelt, so kann es zu Schwellungen und Entzündungen kommen. Wichtig ist, dass die Mauke schon von Beginn an täglich behandelt wird.

Ursachen:

  • Pilze
  • Bakterien
  • Milben

Die Ursachen für die Entstehung einer Mauke sind verschieden. Es gibt durchaus Rassen oder geschlechtsspezifische Merkmale, die eine Entstehung begünstigen. Oft sind Pferde mit langem und dichtem Behang in der Fesselbeuge wie Friesen oder Kaltblüter anfälliger für eine Infektion. Sie besitzen eine dickere Haut im Fesselbereich, der Feuchtigkeitshaushalt wird gestört und es entstehen Risse und Schäden in der Haut. Erreger können sich so schneller einnisten. Meistens sind es jedoch feuchte Böden, die die Haut aufweichen und schädigen. Die natürliche Barriere kann nicht mehr aufrecht gehalten werden. Je schlechter die Hygienebedingungen und je mehr Erreger im Boden oder in der Einstreu sind, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit einer Infektion.

Der Krankheitsverlauf:

Zu Beginn einer Mauke ist oft nur die oberste Schicht der Haut betroffen. Dass Fell verschwindet, die Haut ist gerötet und zum Teil verkrustet. Wird nicht sofort eingegriffen, kann die Krankheit auch die unteren Hautschichten befallen. Die Krusten werden großflächiger, es lassen sich deutliche Risse erkennen und die Haut ist nicht mehr in der Lage den Erreger eigenständig zu bekämpfen. In einzelnen Fällen breitet sich die Mauke auch oberhalb des Fesselkopfes aus und kann einen Einschuss hervorrufen.

Behandlung:

Die Fessel des Pferdes muss zunächst gründlich mit milden Seifenprodukten gereinigt werden, sodass die Krusten verschwinden. Wichtig ist, dass nur einmal mit Wasser gereinigt wird, da zu häufiges Waschen kontraproduktiv wirkt. Wenn die Fessel ausreichend gereinigt worden ist, sollten antibakterielle Produkte verwendet werden: derbymed Cutargent preaktiv.

Vorbeugung:

Wichtig bei der Therapie einer Mauke ist, nicht nur die Entzündung zu behandeln, sondern auch die Ursache zu bekämpfen. Ohne eine Umstellung in der Haltung des Tieres wird die Mauke immer wieder zurückkehren. Der Fesselbehang sollte nicht zu kurz geschoren oder geschnitten werden, sodass eine Irritation der Haarwurzeln nicht zu erneuten Reizungen führen kann. Sowohl Einstreu als auch Auslauf sollten so trocken wie möglich gestaltet werden. Hilfreich ist es auch, die Pferdebeine nach dem Waschen gründlich abzutrocknen und auf eine ausreichende Hygiene zu achten.

Optimale Versorgung fürs Fohlen - derbymed Osteonol

Mineralstoff- und Spurenelementpaste zur zuverlässigen Versorgung mit Mineralstoffen und Spurenelementen ab der 2. Lebenswoche.
Für eine konstante Knochen- und Knorpelentwicklung.

[Mehr]

Das Sportsortiment auf einen Blick

[Mehr]